24. Februar 2011

HARTING ist einer von „Deutschlands besten Arbeitgebern 2011“

Margrit Harting, Generalbevollmächtigte Gesellschafterin der HARTING Technologiegruppe, und Michael Cigelski, Personalreferent der HARTING Technologiegruppe, bei der Prämierungsveranstaltung "Deutschlands Beste Arbeitgeber 2011" in Berlin.

Margrit Harting (1. Reihe, 1. v. r.) und die weiteren Gewinner des "Deutschlands beste Arbeitgeber 2011" Awards mit Dr. Ralf Brauksiepe, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Arbeit und Soziales (1. Reihe, 8. v. r.).

Jetzt ist es amtlich: HARTING ist einer von Deutschlands besten Arbeitgebern. Bei der gestrigen Ehrung von „Deutschlands besten Arbeitgebern 2011“ durch das Institut Great Place to Work® in Berlin wurde die HARTING Technologiegruppe für ihre besondere Qualität und Attraktivität als Arbeitgeber ausgezeichnet.

Bereits zum neunten Mal kürte das Forschungs- und Beratungsunternehmen Great Place to Work® Institute Deutschland die besten Arbeitgeber in Kooperation mit der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA), dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales, dem „Handelsblatt“ und dem „personalmagazin“ als Medienpartnern sowie der Universität zu Köln.

Im Wettbewerb um die Auszeichnung als einer von Deutschlands besten Arbeitgebern stellen sich jedes Jahr Unternehmen aller Branchen, Größenklassen und Regionen einer unabhängigen Bewertung hinsichtlich ihrer Qualität und Attraktivität als Arbeitgeber. Wesentlicher Bestandteil des Wettbewerbs, bei dem HARTING ausgezeichnet wurde, ist eine ausführliche, anonyme Befragung der Beschäftigten zu zentralen Arbeitsplatzthemen wie Führung, Zusammenarbeit, berufliche Entwicklung, Vergütung und Zufriedenheit mit dem Arbeitsplatz. Außerdem wurden die Qualität der Maßnahmen und Programme der Personalarbeit der Unternehmen bewertet. Für die Untersuchung befragte das Great Place to Work® Institute Deutschland in diesem Jahr rund 120.000 Beschäftigte in den Unternehmen.

Die HARTING Technologiegruppe hat sich in diesem Jahr erstmalig an dem Wettbewerb beteiligt. „Die Auszeichnung als einer der besten Arbeitgeber Deutschlands ist ein Riesenerfolg“, freut sich Margrit Harting, Generalbevollmächtigte Gesellschafterin der HARTING Technologiegruppe. „Wir sind sehr stolz darauf, dass unsere Mitarbeitenden uns vertrauen und uns als Arbeitgeber ein so gutes Zeugnis ausgestellt haben. Es zeigt, dass unsere Bemühungen, Werte für Menschen zu schaffen, von unseren Mitarbeitenden sehr geschätzt werden." Besonders positiv bewerteten die HARTING Mitarbeitenden unter anderem die Rubriken Fairness und Respekt; sie schätzen insbesondere die faire und gleichberechtigte Behandlung. Auch die Arbeitsbedingungen, hier insbesondere die Flexibilität sowie die Ausstattung und Sicherheit, wurden als besonders gut beurteilt. Insgesamt zeigt die Befragung der Mitarbeitenden, dass die HARTING Technologiegruppe ein Unternehmen ist, mit dem sich seine Mitarbeitenden überdurchschnittlich identifizieren.

„Die gute Beurteilung zeigt uns die große Wertschätzung unserer Mitarbeitenden. Gleichzeitig sehen wir darin auch einen Ansporn, unsere Personalarbeit immer weiter zu verbessern. Wir nutzen die Ergebnisse und Anregungen und werden daraus konkrete Projekte ableiten“, so Dr. Michael Pütz, Vorstand Personal, Werksanlagen und Recht.

HARTING ist ein Great Place to Work®
Die Bestätigung, einer der besten Arbeitgeber Deutschlands zu sein, honoriert die vielfältigen Bemühungen des Espelkamper Familienunternehmens, seinen Mitarbeitenden attraktive und zukunftsfähige Arbeitsplätze in einem innovativen Hochtechnologieunternehmen zu bieten.

Bausteine davon sind eine größtmögliche Flexibilität, für die das Unternehmen in Deutschland mehr als 140 Arbeitszeitmodelle eingerichtet hat, damit die Mitarbeitenden die beruflichen und privaten Belange bestmöglich in Einklang bringen können. Eine große Rolle spielt dabei auch das starke regionale Engagement des Unternehmens, mit dem Kunst, Kultur und Wissenschaft gefördert werden, um die Attraktivität der heimischen Region zu steigern. Unternehmensinterne Initiativen wie das HARTING Ideenmanagement fördern die Mitwirkung am kontinuierlichen Verbesserungsbestreben und das bereichsübergreifende Denken.

Das Ausbildungskonzept in der HARTING Technologiegruppe gilt branchenübergreifend als besonders vorbildlich, denn im Neuen Ausbildungszentrum HARTING (NAZHA) lernen alle kaufmännischen, gewerblichen und technischen Auszubildenden unter einem Dach, um das Ineinandergreifen aller Bereiche des Unternehmens zu verstehen und so ein tiefgreifendes Verständnis für die Belange der Anderen zu entwickeln.

Als stark wachsendes Unternehmen legt HARTING ein besonderes Augenmerk auf die Gewinnung und Integration neuer Mitarbeitender. Ein individuelles Patenmodell und Einrichtungen wie unternehmenseigene Gästehäuser erleichtern den Einstieg, darüber hinaus werden verschiedene von Mitarbeitenden durchgeführte Initiativen wie Elterntreffs und andere von Mitarbeitenden initiierte Informationsveranstaltungen vom Unternehmen unterstützt.

Fester Bestandteil der Personalarbeit bei HARTING ist auch ein umfassendes Weiterbildungsangebot für alle Mitarbeitenden, für das ein eigenes HARTING Trainings Center zu Verfügung steht. Neben technologiebezogenen Inhalten gibt es ein großes Angebot an Schulungen zu Themen wie Arbeitsorganisation und Arbeitsmethoden, persönliche und soziale oder interkulturelle Kompetenz. Zur Förderung des unternehmensinternen Nachwuchses führt HARTING auch Programme zur Potenzialkräfteentwicklung durch.

Das Familienunternehmen HARTING legt besonderen Wert auf die Wahrnehmung und konsequente Umsetzung der gesellschaftlichen Verantwortung. Das gilt einerseits im Bereich der Produkte, die seit Jahren die Effizienzsteigerung der Erneuerbaren Energien unterstützen und auch für die Elektromobilität von großer Bedeutung sind. Das gilt aber ebenso für das Unternehmen selbst, das seit Jahren in allen weltweiten Niederlassungen erhebliche Anstrengungen unternimmt, um in der Produktion und über ein nachhaltiges Liegenschaftmanagement vorbildliche Umweltschutz-Standards zu setzen. Die unvermeidlichen CO2-Emissionen werden kontinuierlich reduziert, um auch hierdurch einen signifikanten Beitrag zur Nachhaltigkeit zu leisten.

Die Auszeichnung als einer der besten Arbeitgeber Deutschlands durch das Great Place to Work® Institute belegt erneut die Exzellenz der HARTING Technologiegruppe.

  • Im Herbst 2010 wurde HARTING als Kategorie-Sieger „Hervorragende Großserienfertigung“ im Wettbewerb „Fabrik des Jahres / GEO 2010“ gekürt. Der Wettbewerb zeichnet produzierende Unternehmen aus, die den hohen Bewertungsmaßstäben in den Bereichen Wirtschaftlichkeit, Agilität, Qualität, Innovation, Wertgenerierung und Kundenzufriedenheit in vorbildlicher Weise entsprechen und eine exzellente Drei-Jahres-Entwicklung vorweisen können.
  • 2009 erhielt die deutsche Vertriebsgesellschaft HARTING Deutschland eine Auszeichnung von der Exzellenz-Initiative Ludwig-Erhard Preis. Die Excellenz-Initiative Ludwig-Erhard-Preis will Unternehmen zur Anwendung von ganzheitlichen Managementsystemen motivieren. Ausgezeichnet werden Organisationen, die diese in herausragender Weise umsetzen und nachhaltige Spitzenleistungen und Wettbewerbsfähigkeit vorweisen können.
  • Für ihr herausragendes Engagement und ihre besonderen Leistungen bei der Förderung von Frauen im Betrieb, der Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie den vielfältigen Bemühungen, das Interesse junger Menschen, vor allem Frauen, für technische und naturwissenschaftliche Berufe zu wecken und zu fördern, ist die HARTING KGaA mit dem Wirtschaftspreis der „Professionelle 2010“ ausgezeichnet worden.

Zum Wettbewerb:
Alljährlich führt das Institut Great Place to Work in mehr als 40 Ländern den "Great Place to Work" Wettbewerb durch, bei dem die besten Arbeitgeber des jeweiligen Landes ausgezeichnet werden. Robert Levering, der Begründer des Instituts, definiert einen Great Place to Work wie folgt: "Ein Great Place to Work ist ein Arbeitsplatz, an dem man denen vertraut, für die man arbeitet, stolz auf das ist, was man tut, und Freude hat an der Zusammenarbeit mit anderen." Darauf aufbauend leiten sich die fünf wesentlichen Faktoren eines "Great Place to Work" ab: Glaubwürdigkeit, Respekt, Fairness sowie Stolz und Teamspirit.