19. Oktober 2017

Ehemalige Mitarbeitende sind „retro und fit“

Emerit Rolf Strathmann präsentiert bei einem gemeinsamen Ausflug der "Ehemaligen" seine Sammlung an frühen Prüf- und Laborgeräten seines einstigen Arbeitgebers.

Obwohl viele von ihnen schon seit einigen Jahren nicht mehr ihren Arbeitsalltag bei HARTING bestreiten, sind sie dennoch regelmäßig und gern zu Gast bei ihrem ehemaligen Arbeitgeber: Die „Emeriten“ der Technologiegruppe – ein fester, eingeschworener Kreis an "Ehemaligen", die den Begriff „Team Building“ auch heute noch leben.

„Unsere Emeriten haben schon in den frühen Jahren der Technologiegruppe den Grundstein für unseren Werdegang gelegt. Ohne Sie hätten wir es nicht zu dem gebracht, was wir heute sind“, unterstrich Dietmar Harting, Senior-Chef der HARTING Technologiegruppe, die Bedeutung der ehemaligen Mitarbeitenden auf der diesjährigen Jubilar- und Emeritenfeier des Unternehmens. Ihm und der gesamten Inhaberfamilie liegen die treuen Ruheständler und der direkte Kontakt zu ihnen sehr am Herzen.

Unter der Leitung von Wolfgang Krause, der selbst als früherer Leiter der Kommunikationsabteilung tätig war, entsteht seit Jahren ein festes Programm für die Emeriten. Von gemeinsamen Fahrten und Unternehmungen in der Region bis hin zu gemeinsamen Klön-Nachmittagen bei Kaffee und Kuchen im HARTING Casino steht den Ruheständlern ein abwechslungsreiches Programm parat.

Beim diesjährigen obligatorischen Emeriten-Sommerausflug erlebten die Seniorinnen und Senioren beispielsweise eine Technologie-Lehrstunde der besonderen Art: Rolf Strathmann, viele Jahre im Prüffeld bei HARTING Systems tätig gewesen, überraschte die Mitfahrenden am Ausflugsziel mit ein paar besonderen Ausstellungsstücken aus seiner privaten Sammlung. Strathmanns Hobby-Herz schlägt noch immer für die frühen Prüf- und Laborgeräte seines einstigen Arbeitgebers. Diese hatte er mitgebracht und zog das Interesse der begeisterten Ausflugsgäste umgehend auf sich. Nach der informativen Technologie-Geschichtsstunde stellte er daraufhin die Exponate dem HARTING Qualitäts- und Technologiecenter (HQT) zur Verfügung. Dort sind sie in Schaukästen ausgestellt und veranschaulichen – Seite an Seite mit den modernen Prüfgeräten des HQT –  den technologischen Wandel.

Einige Ruheständler stehen dem Unternehmen auch heute noch mit Rat und Tat zur Seite. Wolfgang Krause beispielsweise verantwortet das HARTING Archiv und sorgt dafür, dass Dokumente, Fotos, Produkte und andere Erinnerungen aus den vergangenen Jahrzehnten ins digitale Zeitalter übertragen werden. Aber auch in anderen Bereichen der gesamten Technologiegruppe wird auf die Expertise und die langjährige Erfahrung der ehemaligen Mitarbeitenden häufig und gern zurückgegriffen.

Die Pläne für 2018 hat Krause ebenfalls schon in der Schublade. „Ich bereite gerade das Programm für das nächste Jahr vor und habe für meine Mitstreiter schon die eine oder andere Überraschung in der Hinterhand“, freut sich der rüstige Rentner auf die nächsten gemeinsamen Stunden mit den HARTING Emeriten.