10. Juli 2017

Erneuter Gold-Status für CSR-Engagement von HARTING

Gisela Eickhoff, Referentin von Dietmar Harting (links), und Ulrike Upmeyer, Assistenz CSR, freuen sich über die wiederholte Auszeichnung der Rating-Agentur EcoVadis.

Die Berücksichtigung verantwortlichen Tun und Handelns im gesamten Wertschöpfungsprozess ist ein wichtiges Anliegen für die Kunden der HARTING Technologiegruppe. Dafür wurde das Unternehmen erneut von EcoVadis, einer unabhängigen Plattform für Bewertungen der Corporate Social Responsibility (CSR), mit Bestnoten ausgezeichnet.

Heutzutage basiert eine vertrauensvolle Partnerschaft zwischen Kunden und Lieferanten unter anderem auf der Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung. Insbesondere Kunden aus der Bahnindustrie forcieren die Thematik seit Jahren: Sie legen viel Wert auf die Bedeutung von Fragebögen und CSR-Assessments ihrer Lieferanten, durchgeführt von Rating-Agenturen wie etwa EcoVadis. Hier ist es der Technologiegruppe erneut gelungen, den Gold-Status für ihr CSR-Engagement bei der Beurteilung durch EcoVadis zu erhalten. Bereits im Vorjahr wurde die Technologiegruppe für ihr verantwortliches Handeln ausgezeichnet.

„Wir freuen uns sehr, auf diesem Wege den Anforderungen unserer Kunden zu entsprechen und direkten Kundennutzen zu stiften“, fasst CSR-Referentin Gisela Eickhoff die Wirkungen der Auszeichnung zusammen. In Bezug auf die zukünftigen CSR-Herausforderungen ergänzt sie: „Es liegen noch viele Aufgaben vor uns, auch aufgrund von neuen Gesetzen und Richtlinien. Da verleiht uns der erneute Gold-Status viel Rückenwind und ist Ansporn zugleich.“ Ulrike Upmeyer, als Assistenz CSR ebenfalls für den Bereich gesellschaftliche Verantwortung zuständig, betont: „Unser Dank geht insbesondere an alle HARTING Mitarbeitenden, die durch ihr tägliches Tun und Handeln Nachhaltigkeit zu einem gelebten Wert werden lassen. Sie haben diese Auszeichnung erst möglich gemacht.“

Bereits seit dem Jahre 2009 richtet die Technologiegruppe ihr CSR-Engagement nach der ISO 26000 aus, dem internationalen Leitfaden für gesellschaftliche Verantwortung. Im Jahre 2011 erfolgte zudem die entsprechende externe Zertifizierung.