HARTING Länderwebsites
HARTING Robotik

Hochpoliger Kontakteinsatz schafft Platz für Robotik

Bei der Erschließung neuer Einsatzfelder, beispielsweise in der Montage, stehen die Robotik-Hersteller vor zwei Herausforderungen:

Die Automaten benötigen mehr und empfindlichere Sensorik; und sie müssen schlanker und flexibler werden, um komplexere Montagetätigkeiten übernehmen zu können. Han® Industrie-Steckverbinder können die Entwicklung solcher Systeme unterstützen, indem sie die Miniaturisierung vorantreiben und eine geschirmte Signalübertragung sicherstellen.

Hybride Schnittstellen mit hoher Packungsdichte

Modulare Steckverbinder können neben elektrischen Signalen auch Druckluft, Lichtwellen und hohe elektrische Leistungen übertragen. Als "hybride" Schnittstelle übernehmen sie die Aufgabe mehrerer kleiner Einzel-Schnittstellen. Um den Bauraum im Steckverbinder optimal zu nutzen, hat HARTING die Kontaktdichte von Han-Modular® Modulen immer weiter erhöht.

Dazu zwei Beispiele: Das Han® DD Quad Modul ist ein Doppelmodul. Auf drei Zentimetern Steckbreite bietet es Platz für bis zu 42 Han® D-Kontakte. Die Kontakte übertragen Leistungen oder Signale bis 10 A / 150 V.

Auch beim zweiten Beispiel, dem Han® High Density Modul, ist die Kontaktdichte sehr hoch: Das Einzelmodul nimmt bis zu 25 D-Sub Kontakte auf und überträgt Signale bis 4 A und 50 V. Weitere Han-Modular® Module mit hoher Packungsdichte sind in der Entwicklung.

Hochpolige Monoblöcke für die Robotik

Monoblöcke bilden hochpolige Steckverbinder-Alternativen für wenig Bauraum.
An Industrierobotern wird häufig der Han® 72 DD eingesetzt. In dessen 78 bzw. 85 mm breiten Isolierkörpern finden 72 D-Kontakte für Signale oder Leistung Platz. Die Einsätze benötigen dafür nur ein Standardgehäuse der Baugröße 16 B. Für vergleichbare Anwendungen hat HARTING jüngst den Isolierkörper Han® K 32/55 entwickelt.

Mit 32 Plätzen für die Leistungs- oder Signalübertragung (bis 10 A/250 V) sowie 55 Plätzen für Signale (bis 4 A/50 V) benötigt der "hybride" Steckverbinder ebenfalls nur den Bauraum eines 10 B-Standardgehäuses.

Aus Platz- und Kostengründen kann es vorteilhaft sein, die Zahl der Roboter-Schnittstellen möglichst niedrig zu halten. Dabei kann die Kombination von Han® K 32/55 mit einem Han® 10 HP Direct-Gehäuse helfen. Kontakte mit größerem (32 x 2,5 mm², z.B. für Leistung) und kleinerem Durchmesser (55 x 0,5 mm², z.B. für Signale) werden nebeneinander in einem Isolierkörper platziert.

Entsprechend dem Prinzip "aus zwei mach eins" reicht eine solche Schnittstelle im 10 B-Standardgehäuse, um den Leistungs- und Steuerungsbereich eines Industrieroboters zu verkabeln.

Geringere Bauhöhen

Mit der Neuentwicklung Han® HP Direct verringert sich die Bauhöhe von Roboter-Schnittstellen. An die Stelle von Anbaugehäusen tritt bei Han® HP Direct ein Flansch, auf den sich das Tüllengehäuse aufschrauben lässt. Eine Seite der Steckverbindung – in der Regel die der Stifte – ist in den Roboterfuß eingelassen, wodurch sich die Gesamthöhe verringert.

Der Bauraum im Tüllengehäuse ist größer als beim Standardgehäuse der hohen Bauform: Das Tüllengehäuse des Han® 10 HP Direct ist fast 2 Zentimeter höher als die hohe Ausführung des Standardgehäuses B. Der neue Han® K 32/55 mit seinen 87 Kontakten lässt sich dadurch komfortabel – mitsamt der Verkabelung – unterbringen.

Dieser Raumgewinn verdankt sich u.a. dem Einsatz einer Schraub-Verriegelung. Für Anwender, die an der werkzeugfreien Verriegelung festhalten wollen, bleibt als schlanke Lösung für die Schnittstelle im Roboterfuß ein modularer Steckverbinder mit möglichst hoher Kontaktdichte.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

Platzersparnis durch hohe Packungsdichte / Kontaktdichte
geringe Bauhöhen
geschirmte Signalübertragung
hybride Schnittstellen (Übertragung von Signal, Power und Druckluft)

  • der Marktstandard für modulare Industrie-Steckverbinder
  • universell einsetzbar für Data, Signal und Power

  • Schraubverriegelung aus hochwertigem Edelstahl
  • besonders robust für industrielle und Außenanwendungen

  • 250 V / 10 A
  • hohe Kontaktdichte
  • für Gehäuse Han A® / Han® B

  • Kontakte aus Metall
  • > 10,000 Steckzyklen
  • Optimierte Durchflussmenge


  • hohe Kontaktdichte
  • Kombination von Leistung und Signalen

HARTING Han® - Videos

HARTING Han® - Pushing Industrial Connectivity


Was unsere Kunden sagen:

Die Rechtecksteckverbinder von HARTING sind vielseitig und trotzdem einfach zu verarbeiten.
Unsere Kunden erhalten dadurch rund um den Globus noch schneller die komplett konfektionierten hochwertigen Energiekettensysteme von igus® – versorgt mit Industriesteckverbindern von HARTING.

Christian Stremlau

Leiter Geschäftsbereich readychain® & readycable®, igus® GmbH

Leistungstarke Energieketten - bestückt mit HARTING Han-Modular® Schnittstellen