Die Jahre 1945 - 1949

Produkte, Mitarbeiter, Fertigungsstätten

Am 1. September 1945 gründen Wilhelm und Marie Harting die Firma „Wilhelm Harting Mechanische Werkstätten“. Eine kleine Halle mit etwa 100 qm wird in einer Mindener Reparaturwerkstatt bezogen (Foto unten rechts).

Das Produktionsprogramm besteht vor allem aus Dingen des täglichen Bedarfs: Sparlampen, heiß begehrte Kochplatten, elektrische Feueranzünder, Zweiplatten-Elektrokocher und Bügeleisen.

Die Größe und der Umfang der Aufträge sowie die Zahl der Beschäftigten nehmen ständig zu, so dass der zur Verfügung stehende Produktionsraum für die im Laufe von zwei Jahren auf 40 Mitarbeiter/innen angewachsene Beschäftigtenzahl nicht mehr ausreicht.

Deshalb zieht HARTING 1947 mit der ganzen Belegschaft in das ehemalige Pferdelazarett der Mindener Simeonskaserne (Foto unten links). Dort wird das Wachstum fortgesetzt und das Werk vergrößert sich immer mehr. Labor, Versuchswerkstatt und Konstruktionsbüro werden eingerichtet.

Die Jahre 1950-1958