Produits et Solutions

RFID

Les systèmes RFID (radio frequency identification) HARTING identifient les conteneurs métalliques, les machines, les outils, les trains, les parties en béton ou les autres atouts dans les environnements hautement exigeants et industriels.

En vue de numériser les processus, il est nécessaire d'identifier correctement les composants, les portes-pièces et les outils. L'optimisation des délais de traitement dans la production, les analyses de la ponctualité dans le trafic ferroviaire et tout simplement l'identification classique des produits : ces tâches sont de plus en plus développées avec le RFID.

L'interaction des puces RFID avec les tags RFID

HARTING propose des produits RFID UHF qui apportent la même robustesse et fiabilité auxquelles vous êtes habitués dans nos connecteurs. Notre portefeuille comporte des transpondeurs spéciaux (connus sous tags RFID) pour les applications de transport, ainsi que les transpondeurs métalliques pour la désignation du conteneur/outil et les étiquettes intelligentes. Nos lecteurs (tous dotés de la fonctionnalité lecture et écriture) et nos antennes sont également conçus pour répondre à presque toutes les exigences industrielles ; la gamme "near", les applications "gate" et les plages de température étendues sont connues et présentent des caractéristiques pour HARTING.

En utilisant nos produits, vous pouvez intégrer un groupe de lecture sans contacts visuels directs, ajouter des lecteurs sur les chariots élévateurs et, évidemment, écrire les informations sur les transpondeurs. Notre matériel fonctionne toujours selon les toutes dernières normes RFID. Les produits dotés du WLAN, du Bluetooth Low Energy et du GSM sont également proposés de sorte que votre investissement est garanti pour longtemps.

middleware Ha-VIS RFID

Non seulement notre matériel est très convaincant – notre middleware Ha-VIS vous aide à connecter ces lecteurs à votre infrastructure. Il vous permet de gérer plusieurs lecteurs, de manipuler les chaînes de données, de vous connecter à un système de niveau supérieur (par ex. le systèmes ERP, les base données, etc), de contrôler les I/O et bien plus encore. Ce logiciel peut être exécuté soit directement sur nos lecteurs (RF-R350), détaché sur notre MICA® en tant que conteneur, ou sous la forme de machine virtuelle sur l'infrastructure de votre serveur. Si vous n'êtes pas sûr de pouvoir faire l'intégration vous-même, nous serons heureux de solliciter l'aide de nos partenaires compétents (de notre réseau MICA®). Ils peuvent vous aider en cas de problèmes spécifiques et à intégrer notre logiciel dans votre environnement conformément à vos souhaits.

Souvent, vos exigences sont les mêmes concernant la production ou la logistique, la transparence des processus, la vérification des données opérationnelles, la réduction des coûts et les améliorations de la fiabilité opérationnelle. C'est pourquoi nous utilisons également le matériel RFID pour mettre en place ces objectifs dans notre chaîne de valeur.

RFID FAQ

Was bedeutet RFID?

RFID steht für Radio Frequency Identification. Es handelt sich dabei um ein Verfahren, welches durch Funkwellen Daten eines elektromagnetisch gekoppelten Datenträgers (Transponder) lesen bzw. schreiben kann.

Wie funktioniert RFID?

Für das UHF Frequenzband kann man das vereinfacht wie folgt beschreiben: Ein Reader gibt über eine Antenne ein Signal und Energie an seine Umgebung ab. Kann durch die Energie ein Transponder aktiviert werden, kann ein Datenaustausch stattfinden. Der Transponder sendet dazu Antwortsignale auf die Kommandos des Readers. Der Vorteil von RFID ist, dass keine Sichtverbindung zwischen Reader und Transponder notwendig ist, wie z.B. bei optischen Verfahren wie Barcodes oder QR-Codes. Darüber hinaus kann der Dateninhalt des Transponders nicht nur gelesen, sondern gegebenenfalls auch geändert werden.

Wo wird RFID eingesetzt?

Die Einsatzmöglichkeiten sind sehr vielfältig, überall dort, wo eine Identifikation von Objekten oder Lebewesen Sinn macht oder von Interesse ist. Insbesondere aber wenn eine Sichtverbindung zwischen den Objekten nicht möglich ist oder die Daten verändert werden sollen, ist RFID die erste Wahl.

Zum Beispiel: Zutrittskontrolle, Werkzeug-ID, Paletten-Tracking, Diebstahlschutz, Tier-Identifikation, Produkt-Identifikation

Was ist ein RFID Reader?

Ein RFID Reader ist eine Hardware zum Erfassen und im Regelfall auch zum Beschreiben von Transponder.

Was ist ein RFID Transponder?

Ein Transponder ist ein kleiner Datenträger. Er wird i.d.R. an dem zu identifizierendem Objekt angebracht und beinhaltet einen kleinen Schaltkreis mit Speicherbereich und einer Antenne um ausgelesen/beschrieben werden zu können. Passive Transponder benötigen keine Batterie. Sie funktionieren über Energy Harvesting, d.h. sie beziehen die benötigte Energie allein aus der über die Funkwellen bereitgestellte. Dadurch sind sie über lange Zeiträume autark und wartungsfrei verwendbar.

Funktioniert RFID auch auf Metall?

Besondere Bedingungen erfordern besondere Lösungen. Spezielle Transponder (on-Metal-Transponder) sind auf das Zusammenspiel mit Metall abgestimmt oder schaffen physikalisch Abstand zum Metall.

Was ist der Unterschied zwischen RFID und UHF RFID?

Es gibt keinen Unterschied, UHF ist lediglich ein Frequenzband für RFID. Darüber hinaus gibt es noch weitere populäre RFID-Frequenzbänder, wie LF (low freuqueny) oder HF (high frequency). UHF steht für Ultra High Frequency und arbeitet im Frequenzbereich von ca. 850 – 950 MHz und darüber hinaus.

Was sind die Vorteile gegenüber anderen ID-Verfahren, wie bspw. Barcode?

RFID braucht nicht zwingend eine direkte Sichtverbindung (line of sight) zu dem zu identifizierendem Objekt. Solange der Transponder sich in der Reichweite befindet kann dieser auch ausgelesen / beschrieben werden. Ein Barcode hingegen muss immer direkt von dem Barcode-Reader „gesehen“ werden.

Im Normalfall kann ein RFID-TAG nahezu beliebig oft neu beschrieben werden, bei einem gedruckten Barcode ist eine Änderung leider nicht möglich. Ein weiterer großer Vorteil von RFID (gerade von UHF) ist die Pulk-Lesung, so ist es möglich innerhalb kürzester Zeit etliche Transponder (bis zu ein paar Hundert, je nach Reader) zu erfassen, so kann man bspw. bei einer Stapler - Durchfahrt durch ein Gate die sich auf einer Palette befindlichen Objekte im Vorbeifahren erfassen. Mit Barcodesystemen wäre das nur für eine geringe Anzahl von Objekten mit aufwendigen Vision-Systemen und stets nur mit Sichtverbindung zu realisieren.