Verkabelungslösungen

Kundenspezifische Lösungen für Drehgestell-Verkabelung im Bahnbereich

Perfekt abgestimmte Verbindungstechnik angepasst an extreme Anforderungen

Der Bahnsektor ist speziell im Bereich der Drehgestelle von hohen Anforderungen an die Verbindungstechnik und Verkabelung geprägt. HARTING bietet hierzu umfassende Kompetenz in der Entwicklung von Sensor-, Daten-, Signal und Leistungsverkabelung an. Ständige Bewegung der Komponenten, kontinuierliche Vibrationen, sowie Gefahren durch Steinschlag und die unterschiedlichsten Witterungsbedingungen stellen höchste Anforderungen an die Qualität und die Zuverlässigkeit der eingesetzten Materialien.

Achssensor-Verkabelung an einer Radachse, welche zur Geschwindigkeitsüberwachung des Zuges dient.

Angepasst an die extremen Anforderungen

HARTING entwickelt und fertigt Verkabelungslösungen für die Drehgestell- und Unterflurverkabelung, welche die Daten-, Signal- und Stromversorgung in Zügen ermöglichen. Ihr flexibler und genormter Kabelschutz verfügt neben einer hohen mechanischen Belastbarkeit, über eine sehr gute UV- und Witterungsbeständigkeit, angepasst an die extremen Anforderungen im Bahnmarkt. Somit ist sie geschützt gegen das Hochwirbeln von Schottersteinen aus dem Gleisbett, auch bezeichnet als Schotterflug. Dieser entsteht bei der, durch die hohen Geschwindigkeiten, am Unterboden auftretende Saugwirkung. Ungeschützte Komponenten können beim Anprall der aufgewirbelten Schottersteine beschädigt werden, was zu Ausfällen dieser führen kann.

Jakobsdrehgestell eines Zuges mit Verkabelungslösungen von HARTING.

Hohe Haltbarkeit garantiert

Alle Eigenschaften, um in dieser rauen Umgebung zu bestehen, bieten die robusten Gehäuse der Baureihe Han® HPR von HARTING. In Kombination mit der modular aufgebauten Steckverbinderserie Han-Modular® ist für jeden Einsatzzweck die passende, individuelle Lösung möglich. Für die Übertragung hoher Ströme sind Han® HC Kontakte (HighCurrent) bestens geeignet. Durch den Einsatz von optimal aufeinander abgestimmten Komponenten wird eine hohe Haltbarkeit der Verkabelungslösung garantiert, was wiederum den Aufwand für Wartungskosten und Wartungszeit minimiert. Bei Instandhaltungsarbeiten kann die Verbindung mit einer Kabelkonfektion schnell und einfach getrennt und wiederhergestellt werden.

Kundenspezifische Verkabelungslösung mit HARTING Steckverbindern, welche als Plug & Play-Lösung direkt angeschlossen werden kann.

Individuelle Simulationen und Tests

HARTING erarbeitet auf Basis der Kundenanforderungen sowohl individuelle als auch standardisierte Lösungen, die zur Modularität beitragen und dadurch die Austauschbarkeit erhöhen, Fertigungskosten senken und die Entwicklungszeit verkürzen. Fertigungsspezialisten planen die mechanische und elektrische Konstruktion sowie die Auslegung des Gesamtsystems. Im hauseigenen akkreditierten HARTING Prüflabor, zertifiziert nach DIN EN ISO/IEC 17025: 2018, führen wir individuelle Simulationen und Tests durch und weisen die geforderte Leistungsfähigkeit der Datenleitungen mit internen Messungen nach. Somit sind unsere Systeme zu 100% elektrisch und mechanisch geprüft und im Plug & Play-Modus sofort einsetzbar. Gemäß der EN 45545-2 (HL1 – HL3) erfüllen die Drehgestell-Verkabelungen die Brandschutzanforderungen für Schienenfahrzeuge.

Globale Kompetenz

Mit den globalen HARTING Kompetenzzentren sind wir in der Lage, für unsere Kunden maßgeschneiderte Lösungen zu entwickeln und durch unsere lokalen und regionalen, zertifizierten Fertigungszentren nahe am Einsatzort zu produzieren. Wir erfüllen hierbei sämtliche Anforderungen, wie sie der Bahnmarkt benötigt.

KONTAKTFORMULAR

Sie möchten mehr über unsere Produkte erfahren? Kontaktieren Sie uns!
Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise und Nutzungsbedingungen.