Han® 50 D: Euromap-Schnittstelle für flexible Spritzgussmaschinen

Der Europäische Verband der Hersteller kunststoffverarbeitender Maschinen hat Standards für die Anforderungen an Schnittstellen in Kunststoffmaschinen gesetzt. An Maschinen können seither Roboter und andere Handhabungsgeräte über standardisierte Schnittstellen angebunden werden. Die Anwender haben bei der Auslegung von Maschinen und Anlagen die Garantie, dass die Signal- und Daten-Interfaces zueinander passen.

Han® 50 D an Spritzgussmaschine

Die Anschlüsse für Aggregate und zusätzliche Maschinen-Module sind genau definiert. Für die Anbindung eines Roboters beispielsweise, der Werkstücke entnimmt, sieht der Euromap-Standard 67 eine Han® 50 D-Schnittstelle vor.

Han D® / DD®

Der Steckverbinder überträgt die Signale zwischen Roboter und Maschinensteuerung. Im Standard ist festgelegt, welche Signale über welchen Kontakt zu übertragen sind. Dort sind auch die Grenzen für die Spannung und Stromstärke der Signale definiert. Mit ihren Standards hat die Euromap den Trend zur Modularisierung im Maschinenbau gestaltet. Betreiber von Spritzgussanlagen stehen vor der Frage, wie sie ihr Produktionssystem möglichst flexibel gestalten können.

Die Antwort ist ein modularer Aufbau: Standardisierte Schnittstellen ermöglichen dabei die flexible Anpassung der Produktionsanlage an neue Anforderungen.

Das modulare Konzept und die standardisierten Schnittstellen halten das Produktionssystem offen. Die Integration eines neuen Roboters wird leicht gemacht. Mithilfe neuer Lösungen in der Peripherie können Anwender ihre Prozesse optimieren, ohne die Kernelemente ihrer Fertigung auszutauschen. Die Investitionskosten verringern sich.

HARTING Han® Videos

Kataloge, Broschüren, Flyer