Prodotti & Soluzioni

RFID

I sistemi RFID (Radio Frequency Identification) di HARTING identificano contenitori metallici, macchine, strumenti, treni, componenti in calcestruzzo o altri materiali in ambienti industriali gravosi ed estremamente esigenti.

Al fine di digitalizzare i processi, è necessario identificare correttamente i componenti, i portapezzi e gli strumenti. L'ottimizzazione dei tempi dei volumi di produzione, le analisi sulla puntualità del traffico ferroviario o semplicemente l'identificazione classica dei prodotti: questi processi vengono costantemente implementati con RFID.

L'interazione dei chip RFID con i tag RFID

HARTING offre prodotti UHF RFID che forniscono la stessa robustezza ed affidabilità a cui si è abituati con i nostri connettori. Il nostro portfolio comprende transponder speciali (conosciuti come tag RFID) per le applicazioni dei trasporti, transponder su metallo per l'identificazione di contenitori/strumenti ed etichette intelligenti. I nostri lettori (tutti con funzioni di lettura e scrittura) ed antenne sono anche concepiti per soddisfare tutti i requisiti industriali; brevi distanze, applicazioni gate ed ampi intervalli di temperatura sono caratteristiche familiari ad HARTING.

L'utilizzo dei nostri prodotti consente di implementare la lettura di gruppo senza linea di vista, aggiungere lettori nei carrelli elevatori e, naturalmente, scrivere informazioni per i transponder. I nostri hardware funzionano sempre secondo gli ultimi standard RFID. Sono inoltre disponibili prodotti con funzioni WLAN, Bluetooth Low Energy e GSM in modo tale da ben ammortizzare l'investimento in futuro.

Middleware Ha-VIS RFID

Non solo i nostri hardware risultano piuttosto convincenti ma anche il nostro middleware Ha-VIS contribuisce a collegare i lettori alla vostra infrastruttura. Consente di gestire diversi lettori, controllare le stringhe dati, effettuare il collegamento a un sistema di livello superiore (es. sistemi ERP, database ecc.), controllare I/O e molto altro ancora. Tale software può funzionare direttamente sui nostri lettori (RF-R350), scollegato sul nostro MICA® come contenitore o come macchina virtuale sulla vostra infrastruttura server. Se non siete sicuri nell'effettuare l'integrazione autonomamente, saremo lieti di fornirvi l'assistenza dei nostri partner competenti (della nostra rete MICA®). Possono assistervi nelle questioni specifiche integrando il nostro hardware nel vostro ambiente in base alle vostre esigenze.

Spesso, i vostri requisiti sono uguali ai nostri relativamente a produzione o logistica, processi trasparenti, verifica dei dati operativi, abbassamento dei costi e miglioramento dell'affidabilità operativa. Questo perché anche noi utilizziamo l'hardware RFID per raggiungere questi obiettivi nella gestione della nostra catena di distribuzione.

RFID FAQ

Was bedeutet RFID?

RFID steht für Radio Frequency Identification. Es handelt sich dabei um ein Verfahren, welches durch Funkwellen Daten eines elektromagnetisch gekoppelten Datenträgers (Transponder) lesen bzw. schreiben kann.

Wie funktioniert RFID?

Für das UHF Frequenzband kann man das vereinfacht wie folgt beschreiben: Ein Reader gibt über eine Antenne ein Signal und Energie an seine Umgebung ab. Kann durch die Energie ein Transponder aktiviert werden, kann ein Datenaustausch stattfinden. Der Transponder sendet dazu Antwortsignale auf die Kommandos des Readers. Der Vorteil von RFID ist, dass keine Sichtverbindung zwischen Reader und Transponder notwendig ist, wie z.B. bei optischen Verfahren wie Barcodes oder QR-Codes. Darüber hinaus kann der Dateninhalt des Transponders nicht nur gelesen, sondern gegebenenfalls auch geändert werden.

Wo wird RFID eingesetzt?

Die Einsatzmöglichkeiten sind sehr vielfältig, überall dort, wo eine Identifikation von Objekten oder Lebewesen Sinn macht oder von Interesse ist. Insbesondere aber wenn eine Sichtverbindung zwischen den Objekten nicht möglich ist oder die Daten verändert werden sollen, ist RFID die erste Wahl.

Zum Beispiel: Zutrittskontrolle, Werkzeug-ID, Paletten-Tracking, Diebstahlschutz, Tier-Identifikation, Produkt-Identifikation

Was ist ein RFID Reader?

Ein RFID Reader ist eine Hardware zum Erfassen und im Regelfall auch zum Beschreiben von Transponder.

Was ist ein RFID Transponder?

Ein Transponder ist ein kleiner Datenträger. Er wird i.d.R. an dem zu identifizierendem Objekt angebracht und beinhaltet einen kleinen Schaltkreis mit Speicherbereich und einer Antenne um ausgelesen/beschrieben werden zu können. Passive Transponder benötigen keine Batterie. Sie funktionieren über Energy Harvesting, d.h. sie beziehen die benötigte Energie allein aus der über die Funkwellen bereitgestellte. Dadurch sind sie über lange Zeiträume autark und wartungsfrei verwendbar.

Funktioniert RFID auch auf Metall?

Besondere Bedingungen erfordern besondere Lösungen. Spezielle Transponder (on-Metal-Transponder) sind auf das Zusammenspiel mit Metall abgestimmt oder schaffen physikalisch Abstand zum Metall.

Was ist der Unterschied zwischen RFID und UHF RFID?

Es gibt keinen Unterschied, UHF ist lediglich ein Frequenzband für RFID. Darüber hinaus gibt es noch weitere populäre RFID-Frequenzbänder, wie LF (low freuqueny) oder HF (high frequency). UHF steht für Ultra High Frequency und arbeitet im Frequenzbereich von ca. 850 – 950 MHz und darüber hinaus.

Was sind die Vorteile gegenüber anderen ID-Verfahren, wie bspw. Barcode?

RFID braucht nicht zwingend eine direkte Sichtverbindung (line of sight) zu dem zu identifizierendem Objekt. Solange der Transponder sich in der Reichweite befindet kann dieser auch ausgelesen / beschrieben werden. Ein Barcode hingegen muss immer direkt von dem Barcode-Reader „gesehen“ werden.

Im Normalfall kann ein RFID-TAG nahezu beliebig oft neu beschrieben werden, bei einem gedruckten Barcode ist eine Änderung leider nicht möglich. Ein weiterer großer Vorteil von RFID (gerade von UHF) ist die Pulk-Lesung, so ist es möglich innerhalb kürzester Zeit etliche Transponder (bis zu ein paar Hundert, je nach Reader) zu erfassen, so kann man bspw. bei einer Stapler - Durchfahrt durch ein Gate die sich auf einer Palette befindlichen Objekte im Vorbeifahren erfassen. Mit Barcodesystemen wäre das nur für eine geringe Anzahl von Objekten mit aufwendigen Vision-Systemen und stets nur mit Sichtverbindung zu realisieren.