HARTING AU SALON DE HANOVRE 2019

Connectivité à la puissance HAI³

Du 1 au 5 avril 2019, hall 11, stand C15

Impressionen vom Messestand

HARTING Strohhüte waren wieder einmal ein begehrtes Give-Away am HARTING Stand
Roboterhand mit 3D-MID Fingerkuppen von HARTING
HARTING Crimp-Automat mit IoT-Monitoring zur Überwachung der Crimp-Qualität
Die Han-Modular Flexbox für Energieketten regt zu Gedankenspielen für andere Anwendungsgebiete an.
Die HARTING Mitarbeiter in sportlichen gelben T-Shirts fallen auf der Hannover Messe auf.
Ein HARTING Mitarbeiter präsentiert die rückwärtige Montage von Industrie-Steckverbindern, ein Novum für den effizienten Schaltschrankbau.
RJ45-Stecker der sich in alle Richtungen knicken lässt, hier zum testen an einem HARTING Ethernet Switch.
Kamerabilder werden über ein einpaariges SPE Kabel übertragen.
Kollege Roboter im Messeeinsatz: Autonome Kleinteile-Assemblierung mit RFID Tracking von HARTING.
Wimmelbild HARTING-Stand: Die IoT-Demonstratoren waren Besuchermagnete auf dem Messestand.
Einfach mal Hand anlegen: HARTING Auszubildende demonstrieren die Montage von Steckverbindern.
Eine Arburg Spritzgussmaschine mit IoT Condition Monitoring von HARTING zieht die Blicke auf sich.
Bei den SIKU Spielzeugautos kriegen auch Erwachsene leuchtende Augen. Erst recht, wenn die Smart Factory von HARTING sie so schön verpackt.
Ein Steckverbinder, Millionen Möglichkeiten der Individualisierung: Han-Modular mit Gehäuse-Typen und einer Auswahl an verschiedenen Kontakteinsätzen.

Hannover Messe und HARTING – Vertrauensvolle Partnerschaft seit 1947

Die Geschichte der HANNOVER MESSE beginnt 1947 in den Nachkriegsjahren. Die Besatzer der Bizone forderten Westdeutschland zu dieser Zeit auf, sich trotz desolater Wirtschaftslage wieder selbst zu versorgen und den Export anzutreiben. In diesem Zuge wurde die Deutsche Messe- und Ausstellungs-AG gegründet, welche im gleichen Jahr die erste Export-Messe in Hannover veranstaltete.

Besucheransturm auf der ersten Hannover Messe 1947

Diese war direkt ein voller Erfolg! Während der 21-tägigen Messe waren 1.300 Firmen in Hannover vertreten, darunter auch Wilhelm Harting mit seinem 1945 gegründeten Unternehmen „Wilhelm Harting Mechanische Werkstätten“. Insgesamt wurden 1934 Exportverträge im Wert von 31,6 Millionen US-Dollar geschlossen und rund 770.000 Besucher auf der ersten Export-Messe in Hannover verzeichnet.

Erster HARTING Messestand auf der Hannover Messe

Zwei Jahre nach dem Start der „Wilhelm Harting Mechanische Werkstätten“ in Minden war Wilhelm Harting auf der Suche nach Kunden für seinen jungen Betrieb, der zunächst mit Weidezaungeräten, Kochplatten, Sparlampen und Bügeleisen erfolgreich war.

„Er wollte Kontakt zu neuen Abnehmern knüpfen“, erinnert sich Dietmar Harting, der in Kindertagen zusammen mit seinem Bruder Jürgen den Vater begleitete. Für die beiden Jungen war die „Export Messe“ vor allem ein tolles Erlebnis. „Es gab Eis, Bananen und Kuchen“, erzählt Dietmar Harting.

Dass die Enkel Philip und Maresa Harting das Unternehmen fortführen und damit mittlerweile in der dritten Generation einen Technologiekonzern mit rund 5.000 Mitarbeitern lenken würden, konnte Firmengründer Wilhelm Harting damals noch nicht wissen.

Familie Wilhelm Harting zu Besuch auf der Hannover Messe 1950

Über 70 Jahre HARTING-Highlights auf der Hannover Messe

Prototyp HAN® Steckverbinder auf der HANNOVER MESSE

Auch in den folgenden Jahren waren wir als Technologieunternehmen auf der HANNOVER MESSE vertreten. Wir bewiesen unternehmerischen Weitblick, sowie Gespür für technologische Trends und die Bedürfnisse der Kunden und Märkte. Die Herstellung medizinischer Apparaturen, Tonbandgeräte und Musikboxen bestimmte das nächste Jahrzehnt. Der 1956 patentierte Han® Steckverbinder, sowie die folgenden Stecker-Innovationen leiteten eine Erfolgsgeschichte ein und brachten uns auf der Messe viel Beachtung. 15 Jahre nach der ersten Industriemesse in Hannover hatte sich der Messestand sichtlich weiterentwickelt. Das Kerngeschäft hatte sich von Weidezaun und nützlichen Haushaltsprodukten zu industriellen Steckverbindern gewandelt. Bis heute sind wir Weltmarktführer im Bereich industrieller Steckverbinder. Ein neues Zeitalter begann mit der Ende der 1970er Jahre eingeleiteten Internationalisierung, dem ersten Schritt in Richtung Weltunternehmen.

Der Industrie-Steckverbinder Han® auf dem HARTING Messestand 1962 Hannover Messe

Kanzler Helmut Kohl zu Gast am HARTING Stand

1995 berief der damalige Bundeskanzler Helmut Kohl Dietmar Harting, seinerzeit Mitglied im Vorstand des Zentralverbandes Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) und Vice President der European Electronic Component Manufactures Association (EECA), als einzigen Mittelständler in den von ihm gegründeten „Rat für Forschung, Technologie und Innovation“. Bis zum Ende von Kohls Kanzlerschaft 1998 gehörte Dietmar Harting dem hochkarätigen Expertengremium an. Im selben Jahr besuchte der Regierungschef erstmals unseren HARTING-Stand auf der HANNOVER MESSE.

Helmut Kohl, Margrit Harting und Dietmar Harting auf der Hannover Messe 1995

50-jähriges Jubiläum der HANNOVER MESSE

50 Jahre HANNOVER MESSE, 50 Jahre Beteiligung von HARTING: In einer kleinen Feierstunde wurden Margrit und Dietmar Harting von Prof. Dr. Goehrmann (links), Vorsitzender der Deutsche Messe AG, eine Urkunde überreicht. Unter den Gratulanten auch der Leiter des Geschäftsbereichs HANNOVER MESSE, Ernst Raue (rechts).

50 jähriges Jubiläum der Hannover Messe gemeinsam mit HARTING

Wir nutzen seit nunmehr 50 Jahren dieses Forum der Forschung, Technologie und Industrie als Kommunikationsplattform. Mit Feldbuskomponenten für die dezentrale Automatisierungstechnik sowie mit faseroptischen Datenübertragungssystemen für industrielle Anwendung, VS 3000 - einem zukunftsorientierten Rangierverteilersystem, Han R23 - dem ersten Rundsteckverbinder für industrielle Anwendungen, der weltweit bekannten Han-Industrie-Steckverbinderproduktion, Han Quintax - einem Industriesteckverbindersystem für abgeschirmte Datenbusleitungen sowie Han Drive und Han-Modular-Steckverbinder für Motoranschlüsse präsentieren wir zielgerichtete innovative Entwicklungen.

Kanzler Gerhard Schröder zu Besuch am HARTING Stand

Fünfzehn Prozent mehr Besucher als im letzten Jahr am HARTING Stand: Das ist die Bilanz der HANNOVER MESSE 1998. Ebenfalls ein gutes Zeichen: Mehr als 20% der Gäste in diesem Jahr kamen aus dem Ausland. Im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit: Unsere Produktneuheiten aus den Bereichen der Industriesteckverbinder, der Buskomponenten sowie der modernsten faseroptischen Datenübertragungssysteme. Große Anziehungskraft für die Besucher bewiesen dabei besonders drei Innovationen: Zum einen der Hybrid-Steckverbinder für Bussysteme zur Übertragung von elektrischen und optischen Signalen mit integrierten Wandlern; zum anderen das Verriegelungssystem (evtl. näher ausführen?) sowie die Steckverbinder in modularer Bauweise zur Übertragung von bis zu 2000 Volt.

Und noch etwas: Internet und elektronische Medien hin oder her - die Messen sind weiterhin die entscheidenden Marktplätze für Innovationen und Neuheiten in Wirtschaft und Wissenschaft. Dass das auch weiterhin so bleibt, dafür wollen wir auch in der Zukunft sorgen - mit innovativen Messeständen zum „Anfassen“!

Ein Thema beherrschte den Auftakt der HANNOVER MESSE 2003: Der Kanzler und der Geburtstagskuchen… Dass Bundeskanzler Gerhard Schröder am ersten Tag der Messe seinen 59.  Geburtstag feierte, war ein willkommener Zufall. Dass er seinen alljährlichen Messerundgang bei uns startete, war ein gelungener Auftakt. Aber der Höhepunkt war der Original Espelkamper Marmorkuchen, den Margrit Harting dem Kanzler überreichte. Von Dietmar und Margrit Harting und Dr. Jochim Belz rundherum mit exakt 59 Kerzen dekoriert, verfehlte das süße Stück nicht seine Wirkung. Zur Freude der zahlreichen Fotografen pustete Schröder die Kerzen mit einem Atemzug aus und bedankte sich herzlich bei Margrit Harting für diesen fröhlichen Start in den Geburtstag. Beim anschließenden Rundgang über unseren Stand betonte Schröder: „Es ist eine tolle Sache, wie Sie sich als Mittelständler über Jahrzehnte behauptet und weiterentwickelt haben.“

Gerhard Schröder feiert Geburtstag auf der Hannover Messe und eröffnet den HARTING Stand

Präsident Barack Obama, Kanzlerin Angela Merkel und der HERMES AWARD 2016

Stimmungskanonen auf dem HARTING Stand: Margrit Harting, Maresa Harting-Hertz, Dietmar Harting, Philip Harting sowie Angela Merkel und Barack Obama haben allen Grund zum Lachen, denn am Vortag haben wir zum zweiten Mal nach 2006 den HERMES AWARD, den „Oscar für Ingenieure“, gewonnen.

„Diese Messe wird in die HARTING Geschichte eingehen“, ist sich jeder unserer Mitarbeitenden bereits gegen Mittag des ersten Messetages sicher, obwohl bis dahin noch kein Kunde einen einzigen Fuß auf unseren Stand setzen konnte.

Was die Kolleginnen und Kollegen zu dieser Vermutung kommen ließ, war alles, was sich die letzten 24 Stunden zuvor abgespielt hatte. „Das zu verarbeiten und zu begreifen, wird wohl noch ein paar Tage brauchen“, gab auch Philip Harting zu.

Die Aufregung begann bereits viele Monate im Vorfeld der Messe.

Nachdem die Vereinigten Staaten von Amerika als Partnerland der HANNOVER MESSE 2016 feststanden, kristallisierte es sich zu Jahresbeginn heraus, dass es US-Präsident Barack Obama sein würde, der gemeinsam mit Kanzlerin Angela Merkel die weltweit bekannte Industrieschau eröffnet. Der obligatorische Rundgang der Bundeskanzlerin gemeinsam mit dem Vertreter des Partnerlands, Präsident Barack Obama, stand damit besonders im Fokus und bedeutete für alle Teilnehmer und Aussteller besondere Sicherheitsvorkehrungen.

Präsident Obama und Bundeskanzlerin Merkel beim Hermes Award Gewinner 2016

„Wir waren gespannt und aufgeregt bis in die Haarspitzen“, brachte Philip Harting die Emotionen auf den Punkt.

Image removed.Denn nur wenige Tage vor der Messe verdichteten sich die Hinweise, dass Barack Obama nicht nur die Halle 11, in der sich unser Messestand befindet, betreten würde, sondern auch HARTING zu den ausgewählten Ausstellern für den Rundgang gehört. Und so erschien am Messemontag gegen halb elf ein sympathischer, entspannter und extrem beeindruckender Barack Obama gemeinsam mit unserer Bundeskanzlerin Angela Merkel auf unserem Messestand. Ein unbeschreiblicher Augenblick. Hier wurde HARTING Geschichte geschrieben. Familie Harting nahm den hohen Besuch in Empfang. „Wir waren auf alles vorbereitet! Aber nicht auf die erste Frage des Präsidenten, was es mit den Schuhen auf sich hat, die natürlich alle am Stand trugen“, lacht Margrit Harting. Nur wenige Stunden vor Obamas Besuch entschied sich noch etwas weiteres, ebenfalls sehr Aufregendes: Der Gewinner des HERMES AWARDS 2016. Innerhalb weniger Stunden überschlugen sich dann die Ereignisse: Wir gewannen den HERMES AWARD erneut – genau zehn Jahre nach unserem ersten HERMES AWARD 2006! Von unserer HARTING MICA®, mit der wir den Preis gewannen, zeigten sich auch Obama und Merkel bei ihrem Besuch beeindruckt. Auf den ersten Blick unscheinbar: Eingebaut im Konzeptfahrzeug „Etos“ der Rinspeed AG bringt es die Beschreibung „klein aber oho“ auf den Punkt: Die HARTING MICA® ist eine modulare Plattform aus offener Hard- und Software, die schnell und kostengünstig an viele industrielle Anwendungsbereiche angepasst werden kann. Im quietschgelben Sportflitzer „Etos“ erfasst und übermittelt die MICA® per Sensoren und RFID-Tags kontinuierlich Antriebs- und Motordaten.

HANNOVER MESSE und HARTING heute

Seit nunmehr über sieben Jahrzehnten ist Hannover im April der wichtigste Messetermin für uns. Auf den rund 1.600 Quadratmetern des Hauptstands und als Partner mehrerer Gemeinschaftsstände zeigt sich HARTING stets als innovatives Technologieunternehmen. Mit Hard- und Software-Komplettlösungen für alle Anwendungsbereiche industrieller Verbindungstechnik haben wir uns zu einem Lösungsanbieter der Integrated Industry (Industrie 4.0) entwickelt.

Unser Messeenngagement beschränkt sich nicht auf die optische Präsenz an der Leine. Das enge Zugehörigkeitsgefühl dokumentiert das langjährige Engagement von Dietmar Harting als Vorsitzendem des Ausstellerbeirats der HANNOVER MESSE sowie des Bau- und Investitionsausschusses der Deutschen Messe AG Hannover, die Mitarbeit im Aufsichtsrat der Deutschen Messe AG und ab 2002 als dessen stellvertretendem Vorsitzendem. Geehrt wurde Dietmar Harting für seinen vielfältigen Einsatz mit der Niedersächsischen Verdienstmedaille (2004) und der Messe-Ehrenmedaille in Gold (2006). Im Jahr 2019 wurde sein Sohn Philip Harting als sein Nachfolger zum neuen Vorstandsvorsitzenden des AUMA (Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft) gewählt.