HARTING kooperiert mit Volkswagen für eine besondere Challenge: VW ID.4 durchquert 48 Staaten

Mit dem Elektro-Auto durch die USA

Sind Elektrofahrzeuge bereits im Mainstream angekommen? Wenn es nach den Kooperationspartnern HARTING und VW geht, sind sie zumindest kurz davor! Um den letzten Zweiflern ihre Bedenken gegenüber Elektro-Autos zu nehmen, haben sich beide Unternehmen zu einer bemerkenswerten Herausforderung zusammengetan. Sie schicken den VW ID.4 Compact SUV ins Rennen, bei dem Langstreckenexperte Rainer Zietlow zusammen mit seinem Co-Piloten Derek Collins die Vereinigten Staaten von Amerika im Uhrzeigersinn umrundet. Start und Ziel sind in Herndon, Virginia. Auf ihrer gesamten Reise durchqueren sie 48 Bundesstaaten. Für Zietlow ist es das 17. Langstreckenprojekt mit Volkswagen.

Ladekabel Mode 3 für VW

HARTING und Volkswagen verbindet eine starke Partnerschaft, die mit dem Gewinn des Volkswagen Group Award 2020 in der Kategorie "E-Mobility" gefeiert wurde.

"Der VW ID.4 wurde entwickelt, um Elektrofahrzeuge in den Mainstream zu bringen", sagt Zietlow. "Er ist überaus geeignet für eine Langstreckenfahrt, bietet Platz für viel Ausrüstung und die Technologie, die Käufer von kompakten SUVs wünschen." Der ID.4 verfügt über eine Reichweite von 400 Kilometern pro Ladung und ist mit einer Gleichstrom-Schnellladefunktion ausgestattet, die eine Aufladung bis zu 80 Prozent der Kapazität in 38 Minuten ermöglicht. Der ID.4 ist dieser Herausforderung also durchaus gewachsen.

Mit der Teilnahme an der Challenge unterstreicht HARTING sein Engagement für Nachhaltigkeit und die Reduzierung von CO2-Emissionen. Das Unternehmen entwickelt robuste, zuverlässige und benutzerfreundliche Ladekabel und Stecker für Elektrofahrzeuge, um den Umstieg auf Elektrofahrzeuge zu unterstützen, die für den Kampf gegen den Klimawandel immer wichtiger werden.