Neue Systemlösungen zur Energieverteilung in Schienenfahrzeugen

Steckverbinder für den Bahneinsatz müssen nicht nur besonders robust sein. Wichtig ist auch ihre einfache und schnelle Installation und leichte Wartung. Aus diesem Grund hat HARTING neue Schnittstellen für Schienenfahrzeuge entwickelt.

Hohe Performanz für Transformatoren

Han® HPR HPTC - High Performance Transformer Connector - heißt ein für Bahnkunden entwickelter Trafo-Steckverbinder, der alle Anforderungen im Markt erfüllt. Gehäuse und Kabelverschraubungen sind für den Outdoor-Einsatz optimiert: Alles ist sehr robust ausgeführt, so dass die Verbindung zwischen Stromabnehmer, Transformator und Zugsammelschiene langfristig stabil bleibt. Vorhandene Konturen am Trafo können weitergenutzt werden, Design-Änderungen sind nicht erforderlich.

Das modulare System der Han® HPR HPTC Baureihe bietet eine flexible Erweiterbarkeit

Das Produkt erfüllt Anforderungen nach einfacher Konfektionierung, einer geringen Zahl eingesetzter Komponenten und maximaler Sicherheit. Auf der Kabelseite wird ein gecrimpter Kontakt in einen dreiteiligen, berührsicheren Isolierkörper eingelegt. Hinzu kommt eine Kabelverschraubung, die vor Staub und Feuchtigkeit schützt und zugleich Teil der Schirmung ist, Differenzströme aufnimmt und an das Gehäuse übergibt. Die neue HPTC Baureihe erfüllt alle relevanten Bahnnormen.

Neues Gehäusesystem für Jumper

Die Han® HPR VarioShell ist ein Gehäusesystem, das speziell für Jumper-Anwendungen entwickelt wurde. Das zweiteilige Gehäuse erreicht IP69K unter Verwendung eines Gegendruckrahmens, dank umlaufender innenliegender Dichtung. Da der Deckel abnehmbar ist, lässt sich das Gehäuse sowohl aus dem Wageninnenraum als auch von außen bestücken.

Die leichte Zugänglichkeit verringert den Aufwand auch im Betrieb, bei Service und Wartung. Denn im Fehlerfall müssen nicht alle Verbindungen unterbrochen werden. Es genügt, den Gehäusedeckel zu öffnen, um die fehlerhaften Leiter beziehungsweise Kontakte zu ermitteln und auszutauschen.

Die Konturen der VarioShell lassen Ablagerungen abgleiten. Spezielle Linien führen z.B. das Wasser weg von den Schrauben, die das Gehäuse fixieren, damit sich kein Rost bildet. Spezielle Wölbungen an der Oberseite sorgen dafür, dass Eis und Schnee in Fluss geraten und an den Seiten herabrutschen, ohne Druck auf Wand und Gehäuse auszuüben. Das erhöht die Lebensdauer der Schnittstelle.

Der optionale Kabelmanager hilft bei der optimalen Führung von Kabeln
Optimised design against water, dust and ice leading to a longer lifetime

TrainPowerLine für den Fahrzeugverbund

Die Han HPR TrainPowerLine (TPL) ersetzt bestehende Lösungen wie UIC-, Leistungs- oder Y-Verteiler für Zug-Sammelschienen. Sie ist auf moderne, im Verbund fahrende Züge zugeschnitten und bietet im Vergleich zu bisherigen Standards Gewichtsvorteile von bis 10 Kilogramm pro Waggon. Sie braucht nur wenig Platz, um alle elektrischen Geräte und Systeme des Zuges zuverlässig zu versorgen.

Ein effizienterer Energieverbrauch sowie die Reduzierung von Komplexität sind wichtige Trends in der Eisenbahnindustrie. Die Han® HPR TrainPowerLine (TPL) ersetzt bestehende Lösungen wie UIC-, Leistungs- oder Y-Verteiler für Zug-Sammelschienen.

Sie ist auf moderne, im Verbund fahrende Züge zugeschnitten und bietet im Vergleich zu bisherigen Standards Gewichtsvorteile von bis 10 Kilogramm pro Waggon. Sie braucht nur wenig Platz, um alle elektrischen Geräte und Systeme des Zuges zuverlässig zu versorgen.

Das Gehäuse beruht auf dem Han® HPR Design und besteht folglich aus korrosionsresistentem Aluminium-Druckguss. Die TPL ist somit bestens geeignet für den Einsatz unter den harten Umgebungsbedingungen im Außenbereich. Beim Hauptkorpus führen gezielt eingesetzte Konturen Schmutz und Eis zu den Seiten ab.

Komplette Han® HPR TrainPowerLine Schnittstelle mit drei Single Poles
Typische Umgebung für die Han® HPR TrainPowerLine sind Unterfluranwendungen als Alternative zur UIC 552
RAILWAY WEB-SEMINAR SERIES 2021