Vorkonfektionierte Kabel für die Antriebstechnik

Getriebebau NORD bietet komplette Antriebssysteme aus einer Hand. Um neben dem Antrieb bestehend aus Getriebe, Motor und Antriebselektronik auch vorkonfektionierte steckbare Kabel zur Spannungsversorgung und Steuerung anbieten zu können, kooperiert NORD mit HARTING. Das Ergebnis ist eine echte Systemlösung, mit der Anlagenbetreiber 15 bis 20 Prozent der Montage- und Inbetriebnahmezeit auf der Baustelle einsparen können.

Getriebebau NORD zählt weltweit zu den Branchenführern der Antriebstechnik mit mechatronischen Lösungen bei Getriebemotoren, Elektromotoren, Industriegetrieben, Frequenzumrichtern und Motorstartern zur dezentralen Antriebssteuerung und zur Schaltschrankmontage. 

“Eine Vielzahl unserer Antriebe liefern wir mit steckbarer Anschlusstechnik und erweitern nun unser Portfolio um die passenden vorkonfektionierten Kabel, damit unsere Kunden eine echte Systemlösung erhalten” beschreibt Dirk Boysen, Head of Business Development, Electronic Drivesystems bei Getriebebau NORD, den Ausgangspunkt für die Zusammenarbeit mit HARTING.

Dirk Boysen (links), Head of Business Development, Electronic Drivesystems bei Getriebebau NORD und Mario Stolle, Vertriebsleiter Deutschland bei HARTING im Testcenter für Antriebssysteme bei Getriebebau NORD in Bargteheide.
Getriebebau NORD liefert die Antriebstechnik mit steckbarer Anschlusstechnik. Mit dieser Systemlösung geht eine verkürzte Installationszeit mit einer erhöhten Verdrahtungsqualität Hand in Hand.
Um eine Störabstrahlung zu vermeiden und die Vorgaben zur elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV) zu erfüllen, wurde innerhalb des Steckergehäuses eine optimale 360° Schirmanbindung am PE-Schutzleiter entwickelt.
Durch die vorkonfektionierten Anschluss- und Steuerleitungen kann die Montage- und Inbetriebnahmezeit um 15 bis 20 Prozent verkürzt werden.

Bedarf für vorkonfektionierte Anschluss- und Steuerleitungen

Die Resonanz der Kunden auf die steckbare Anschlusstechnik ist sehr positiv. Denn die Verkabelung  mit Stecktechnik erfordert kein Fachpersonal auf der Baustelle. Mit dieser Systemlösung geht eine verkürzte Installationszeit mit einer erhöhten Verdrahtungsqualität Hand in Hand. „Bei der Inbetriebnahme auf der Baustelle werden viele Antriebe meist unter Zeitdruck montiert. Da können leicht Fehler passieren. Die Kabel müssen oft unter widrigen Bedingungen richtig abgesetzt,  der Kabelschirm EMV-gerecht aufgelegt und die Adern fachgerecht angeschlossen werden. Durch die vorkonfektionierte Anschlusstechnik können die alle dieser potenziellen Fehlerquellen vermieden werden. Zudem verringert sich der Aufwand für die Montage, Inbetriebnahme und spätere Serviceeinsätze erheblich“, erläutert Mario Stolle, Vertriebsleiter Deutschland bei HARTING die Vorteile der Komponente "Systemkabel".

Qualität ist mehr als eine Eigenschaft. Sie ist eine kompromisslose Haltung.

Diese Haltung setzen wir in allen Dimensionen unseres Qualitätsverständnisses um — von Zuverlässigkeit bis Zukunftssicherheit."

Philip Harting
Vorstandsvorsitzender HARTING Technologiegruppe

Für die Bereitstellung des Motorkabels von NORD war es mit einem Standardkabel nicht getan. Für das Kunststoffgehäuse des Frequenzumrichters musste bei der Schirmung eine Lösung gefunden werden. Um eine unzulässige Störabstrahlung zu vermeiden und die Vorgaben zur elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV) zu erfüllen, wurde innerhalb des Steckergehäuses eine optimale 360° Schirmanbindung entwickelt. „Wir haben für unsere spezielle Lösung mehrere Lieferanten qualifiziert. Die Umsetzung durch HARTING war qualitativ am besten und das kommerzielle Angebot hat ebenfalls gestimmt“, begründet Mathis Kosbab, Produktmanager Elektronische Antriebstechnik die Zusammenarbeit mit HARTING.

„Solche Lösungen wie für NORD lassen sich nicht parallel zum täglichen Massengeschäft entwickeln. Dafür haben wir bei HARTING Spezialisten im eigenen Haus.“ Erklärt Mario Stolle den für kundenspezifische Lösungen spezialisierten Geschäftsbereich HARTING Customised Solutions (HCS).

Geprüfte Motorkabel für NORD Antriebe

In diesem Projekt hatte NORD die Spezifikation für das Kabel und die Konfektionen vorgegeben; die Spezialisten von HCS hatten die Modifikation des Steckergehäuses und das Angebot umgesetzt. HARTING konnte als UL-zertifizierter Fertigungsbetrieb auch die Sicherheitszertifikate liefern und die Einhaltung von Standards für den europäischen, amerikanischen und asiatischen Markt nachweisen. HCS führt dazu in einem eigenen akkreditierten Testcenter Freigabeprüfungen durch. Nach Kundenvorgaben werden Funktions- und Lebensdauerprüfungen z. B. für IP-Schutzarten, Stromtragfähigkeit oder die Belastbarkeit durch Vibrationen sowie auf die Qualität von Daten und Signalen umgesetzt. 

„HARTING liefert das geschirmte Motorkabel in sehr guter Qualität. Auch die Zusammenarbeit mit HCS bei Datenblättern und Zeichnungen sowie die schnelle Reaktion bei Angeboten und Lieferzeitanfragen hat uns überzeugt“, so Mathis Kosbab.

 

„Durch die vorkonfektionierten Anschluss- und Steuerleitungen können unsere Kunden die Montage- und Inbetriebnahmezeit signifikant verkürzen. Wir garantieren für die Qualität der Systemlösung und übernehmen die technische Verantwortung“, fasst Dirk Boysen die Vorteile zusammen.

Die Montagezeit wird um bis zu 20 Prozent verkürzt

„Durch die vorkonfektionierten Anschluss- und Steuerleitungen können unsere Kunden die Montage- und Inbetriebnahmezeit signifikant verkürzen. Sie erhalten außerdem eine Systemsicherheit, denn die Verkabelung ist speziell auf unsere Geräte ausgelegt. Wir übernehmen die technische Verantwortung“, fasst Dirk Boysen die Vorteile zusammen. Er verweist außerdem auf die verbesserte Wartung und die damit verbundene Reduzierung von Ausfallkosten. „Wenn jetzt ein Kabel in der Anlage beschädigt wird, lässt es sich einfacher tauschen und die Störung schneller beseitigen.“