Han® HPR TrainPowerLine

Effiziente Energieverteilung für Schienenfahrzeuge

HARTING's neue Schnittstelle für flexible Einsatzzwecke, wie z.B. Unterfluranwendungen, als Alternative zur bekannten UIC 552-Schnittstelle.

Ein effizienterer Energieverbrauch sowie die Reduzierung von Komplexität sind wichtige Trends in der Eisenbahnindustrie. Hersteller von Schienenfahrzeugen suchen immer nach Möglichkeiten, das Gewicht ihrer Fahrzeuge zu reduzieren. Darüber hinaus müssen die Installationsprozesse klar und verständlich sein, um Zeit für die Montageteams zu sparen. Mit der neuen Han® HPR TrainPowerLine (TPL) hat HARTING eine neue Schnittstelle entwickelt, um all diesen Anforderungen gerecht zu werden.

Alternative zur UIC 552 Schnittstelle

Die Han® HPR TrainPowerLine (TPL) ersetzt bestehende Lösungen wie UIC-, Leistungs- oder Y-Verteiler für Zug-Sammelschienen. Auf Kundenwunsch wurde die Komplexität der Anwendung erheblich reduziert: eine einheitliche Lösung ersetzt die vielen Varianten, die bislang für den Aufbau von Sammelschienen erforderlich waren.

Die Anzahl der eingesetzten Teile reduziert sich. Sicherheit wird zugleich großgeschrieben: Stift- und Buchsenkontakt sind berührsicher ausgeführt, und Massepotentiale existieren an der Ober- und Unterseite des Gehäuses.

Typische Umgebung für die Han® HPR TrainPowerLine sind Unterfluranwendungen als Alternative zur UIC 552

Schnittstellen für den Unterflurbereich werden bislang oft fest verdrahtet. Mit der TPL können nun alle Anschlusspunkte steckbar ausgeführt werden. Die Gehäuse sind mit Han® HC Modular Hochstromkontakten bestückt, die Leistung bis 800 A / 5100 V DC / 3000 V AC übertragen.

Gewichtserparnis von bis zu 10 KG pro Waggon

Ergebnis der Entwicklung der Han® HPR TrainPowerLine ist ein einheitliches Steckverbinder-Design für die gesamte Unterbodenverteilung eines Zuges. Die Vorteile liegen klar auf der Hand und reichen von verkürzten Installationszeiten bis zum sparsameren Materialeinsatz, zur Gewichtsreduktion und zu vereinheitlichten Prozessen in der Konfektionierung.

Sie ist auf moderne, im Verbund fahrende Züge zugeschnitten und bietet im Vergleich zu bisherigen Standards Gewichtsvorteile von bis 10 Kilogramm pro Waggon. Sie braucht nur wenig Platz, um alle elektrischen Geräte und Systeme des Zuges zuverlässig zu versorgen.

Komplette Han® HPR TrainPowerLine Schnittstelle mit drei Single Poles
Hauptkorpus der Han® HPR TrainPowerLine
Web-Seminar -- Hochleistungsschnittstellen für hohe Ströme und Spannungen

Entwickelt für eine längere Lebensdauer

Das Gehäuse beruht auf dem Han® HPR Design und besteht folglich aus korrosionsresistentem Aluminium-Druckguss. Die TPL ist somit bestens geeignet für den Einsatz unter den harten Umgebungsbedingungen im Außenbereich. Beim Hauptkorpus führen gezielt eingesetzte Konturen Schmutz und Eis zu den Seiten ab.

Typische Anwendungen sind nicht nur Unterflurapplikationen als Alternative zur UIC 552-Schnittstelle. Dachanwendungen auf dem Schienenfahrzeug sind mit dem neuen hochflexiblen System von HARTING ebenfalls realisierbar.

Hauptkorpus der Han® HPR TrainPowerLine mit geschlossenem Deckel
Web-Seminar -- Hochleistungsschnittstellen für hohe Ströme und Spannungen

Sie können nicht auf die Han® HPR TrainPowerLine warten? Seien Sie einer der Ersten und fordern Sie Ihre 3D-Daten an!

Senden Sie uns gerne Ihre Kontaktdaten! Wir stellen Ihnen die 3D-Daten direkt zur Verfügung. Unsere Experten stehen auch für ein digitales 1:1-Meeting zur Verfügung, um Ihre Design-In Aktivitäten zu unterstützen.